Die Vision für Heckinghausen steht!

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag mach­ten sich die Hecking­hau­ser wieder auf den Weg, gemein­sam eine Vision für Hecking­hau­sen zu ent­wi­ckeln. Die lei­ten­de Künst­le­rin der Foren,  Mandy Wie­gand, bas­tel­te mit den Teil­neh­men­den Col­la­gen, dis­ku­tier­te über die Atmo­sphä­re, die sich die Hecking­hau­ser für ihr Quar­tier wün­schen, um letzt­end­lich die Vision für Hecking­hau­sen zu benen­nen. „Wir haben uns an den zwei Foren­ter­mi­nen auf eine künst­le­ri­sche Reise bege­ben, auf die sich jeder erst einmal ein­las­sen musste. Für den ein­zel­nen war die Vision zunächst manch­mal schwer erkenn­bar, aber das Resul­tat zeigt, dass der Weg sich gelohnt hat“, so Chris­tof Oli­ve­ri, Leiter des Stadt­teil­treffs Hecking­hau­sen.

Foto: Mandy Wie­gand

Alle Teil­neh­men­den waren sich einig, dass das Wahr­zei­chen Hecking­hau­sens, der Gas­kes­sel, auf­ge­grif­fen werden muss. Jedoch wird der Gas­kes­sel nicht in seiner häufig dar­ge­stell­ten Zylin­der­form im Rahmen der künst­le­ri­schen Aus­ge­stal­tung genutzt.  Viel­mehr soll der Gas­kes­sel aus der Vogel­per­spek­ti­ve, als 10-Eck ver­wen­det werden. The­ma­tisch einig­ten sich die Anwe­sen­den auf Flora und Fauna, mit der Ergän­zung mul­ti­lin­gua­ler Aspek­te. In Abstu­fun­gen werden für die künst­le­ri­sche Aus­ar­bei­tung die Farben Grün, Grau und Rot ver­wen­det. Nun geht es unter Auf­sicht von Bas­ti­an Feger und Domi­nik Hebe­streit an die künst­le­ri­sche Aus­ge­stal­tung der Ver­tei­ler­käs­ten.

Foto: Mandy Wie­gand

Ich bin gespannt, wie die Jugend­li­chen die fest­ge­leg­te Vision auf die Ver­tei­ler­käs­ten über­tra­gen. Ich bin aber opti­mis­tisch, dass jeder später stolz auf seinen eigens gestal­te­ten Ver­tei­ler­kas­ten sein wird“, so Bas­ti­an Feger. Die Work­shops finden vom 3. bis 6. April und vom 22. bis 25. Mai im Stadt­teil­treff Hecking­hau­sen (Hecking­hau­ser Str. 195) statt, um Anmel­dung wird gebe­ten (0202 563 6005). Wir freuen uns, dass Hecking­hau­sen in Kürze etwas bunter sein wird!

Vier neue spannende Projekte für Heckinghausen!

Es tut sich weiter etwas in Hecking­hau­sen! Wir freuen uns, dass in der letz­ten Sit­zung am 8. März vier neue Pro­jek­te für das Quar­tier durch den Beirat des Ver­fü­gungs­fonds eine För­der­zu­sa­ge erhal­ten haben. Auf fol­gen­de Pro­jek­te können sich die Hecking­hau­ser Bür­ge­rin­nen und Bürger freuen:

Beim Pro­jekt des Stadt­teilteffs Hecking­hau­sen “Umge­stal­tung Gustav-Müller-Anlage — Betei­li­gungs­ver­fah­ren für Jugend­li­che und Senio­renkönnen Sie sich aktiv an der Neu­ge­stal­tung des Plat­zes am Laza­rus-Haus betei­li­gen und ihre Ideen mit­ein­brin­gen. Vom 26. Bis 29.März finden hierzu Work­sh­op­tage statt. Das Pro­jekt „Hecking­hau­ser Schau­fens­ter“ des Bezirks­ver­eins soll dafür sorgen, dass Sie immer über aktu­el­les im Quar­tier infor­miert sind. In fünf Hecking­hau­ser Schau­fens­tern werden Fern­se­her auf­ge­stellt, auf dem sich alle Akteu­re vor­stel­len und über Aktu­el­les berich­ten, des Wei­te­ren soll sich dort ein Ver­an­stal­tungs­ka­len­der finden lassen. Die ande­ren beiden Pro­jek­te rich­ten sich an alle weib­li­chen Bewoh­ne­rin­nen aus Hecking­hau­sen und wurden im Rahmen des Inte­gra­ti­ons­netz­werks Hecking­hau­sen ent­wi­ckelt. Ste­pha­nie Linke vom Mal­te­ser Hilfs­dienst wird an vier Ter­mi­nen Abende zum Thema Henna ver­an­stal­ten. Dort erfah­ren Sie alles über die Henna-Kunst in unter­schied­li­chen Län­dern, können von Ihren eige­nen Erfah­run­gen berich­ten und ein eige­nes Henna-Tattoo bekom­men. Das zweite Pro­jekt wurde von Doro­thee van den Borre (KOMM-Flücht­lings­in­itia­ti­ve) initi­iert. Jeden Monat wird es in wech­seln­den Ein­rich­tun­gen jeweils ein Früh­stück und eine Abend­ver­an­stal­tung mit wech­seln­den The­men­schwer­punk­ten geben.

 Haben wir Sie neu­gie­rig auf die Ver­fü­gungs­fonds­pro­jek­te gemacht? Oder haben Sie selbst eine Idee für den Ver­fü­gungs­fonds Hecking­hau­sen? Besu­chen Sie uns im Quar­tier­bü­ro.

 

Eine Vision für Heckinghausen – Formen und Farben

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag, den 3. März, wurde gemein­sam an einer künst­le­ri­schen Vision für Hecking­hau­sen gear­bei­tet. Rund 30 Teil­neh­me­rIn­nen besuch­ten das erste Forum des Stre­etart-Work­shops. So bunt wie das Quar­tier werden soll, war auch die Zusam­men­set­zung der Teil­neh­men­den: Von Jung bis Jung­ge­blie­ben und aus vielen ver­schie­de­nen Län­dern. „Durch die bunt gemisch­te Gruppe konn­ten viele unter­schied­li­che Blick­win­kel in die Vision mit ein­be­zo­gen werden“, so Bas­ti­an Feger, der das Pro­jekt koor­di­niert und die anschlie­ßen­den Work­shops leitet.

Foto: Bas­ti­an Feger

Mandy Wie­gand, die die künst­le­ri­sche Lei­tung der Foren über­nom­men hat, schick­te die Teil­neh­men­den zunächst auf eine End­de­ckungs­rei­se durch das Quar­tier. Hier­bei stan­den die Formen und Farben im Quar­tier im Vor­der­grund, die im Laufe des Forums immer weiter her­aus­ge­ar­bei­tet wurden. So wurde mit­tels Col­la­gen eine gemein­sam Vision für Hecking­hau­sen ent­wi­ckelt. „Die Vision für Hecking­hau­sen ist sehr wich­tig für den Wie­der­erken­nungs­wert. Es sollen neben der Gestal­tung der Ver­tei­ler­käs­ten noch viele wei­te­re Pro­jek­te folgen“, so Mandy Wie­gand opti­mis­tisch. Als eine wich­ti­ge wie­der­keh­ren­de Form in Hecking­hau­sen wurde die Zylin­der­form des Gas­kes­sels gese­hen, die Farbe Grün sprach die Teil­neh­men­den ins­be­son­de­re an.

Foto: Bas­ti­an Feger

Im nächs­ten Forum am Sonn­tag, den 18. März von 14 bis 17.30Uhr, wird ein genaue­rer Blick auf die Atmo­sphä­re im Quar­tier gewor­fen und das Thema Farbe noch­mals auf­ge­grif­fen. Alle Hecking­hau­ser sind herz­lich ein­ge­la­den, sich an den Foren zu betei­li­gen und Ideen ein­zu­brin­gen. Anmel­den können Sie sich im Stadt­teil­treff Hecking­hau­sen (Hecking­hau­ser Straße 195, Tel.: 0202 563 6005). Wir freuen uns auf Ihre Teil­nah­me.