Die Vision für Heckinghausen steht!

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag mach­ten sich die Hecking­hau­ser wieder auf den Weg, gemein­sam eine Vision für Hecking­hau­sen zu ent­wi­ckeln. Die lei­ten­de Künst­le­rin der Foren,  Mandy Wie­gand, bas­tel­te mit den Teil­neh­men­den Col­la­gen, dis­ku­tier­te über die Atmo­sphä­re, die sich die Hecking­hau­ser für ihr Quar­tier wün­schen, um letzt­end­lich die Vision für Hecking­hau­sen zu benen­nen. „Wir haben uns an den zwei Foren­ter­mi­nen auf eine künst­le­ri­sche Reise bege­ben, auf die sich jeder erst einmal ein­las­sen musste. Für den ein­zel­nen war die Vision zunächst manch­mal schwer erkenn­bar, aber das Resul­tat zeigt, dass der Weg sich gelohnt hat“, so Chris­tof Oli­ve­ri, Leiter des Stadt­teil­treffs Hecking­hau­sen.

© Mandy Wie­gand

Alle Teil­neh­men­den waren sich einig, dass das Wahr­zei­chen Hecking­hau­sens, der Gas­kes­sel, auf­ge­grif­fen werden muss. Jedoch wird der Gas­kes­sel nicht in seiner häufig dar­ge­stell­ten Zylin­der­form im Rahmen der künst­le­ri­schen Aus­ge­stal­tung genutzt.  Viel­mehr soll der Gas­kes­sel aus der Vogel­per­spek­ti­ve, als 10-Eck ver­wen­det werden. The­ma­tisch einig­ten sich die Anwe­sen­den auf Flora und Fauna, mit der Ergän­zung mul­ti­lin­gua­ler Aspek­te. In Abstu­fun­gen werden für die künst­le­ri­sche Aus­ar­bei­tung die Farben Grün, Grau und Rot ver­wen­det. Nun geht es unter Auf­sicht von Bas­ti­an Feger und Domi­nik Hebe­streit an die künst­le­ri­sche Aus­ge­stal­tung der Ver­tei­ler­käs­ten.

© Mandy Wie­gand

Ich bin gespannt, wie die Jugend­li­chen die fest­ge­leg­te Vision auf die Ver­tei­ler­käs­ten über­tra­gen. Ich bin aber opti­mis­tisch, dass jeder später stolz auf seinen eigens gestal­te­ten Ver­tei­ler­kas­ten sein wird“, so Bas­ti­an Feger. Die Work­shops finden vom 3. bis 6. April und vom 22. bis 25. Mai im Stadt­teil­treff Hecking­hau­sen (Hecking­hau­ser Str. 195) statt, um Anmel­dung wird gebe­ten (0202 563 6005). Wir freuen uns, dass Hecking­hau­sen in Kürze etwas bunter sein wird!