Quartierbüro

Das Quartierbüro Heckinghausen in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt Wuppertal (AWO) ist Ihre erste Anlaufstelle im Quartier rund um das Thema Sozialer Zusammenhalt (vorher: Soziale Stadt). Wir greifen Anregungen und Ideen für das Quartier auf. Vermitteln Kontakte und unterstützen Sie bei Ihren Projektideen.

Sie finden uns zentral an der Heckinghauser Straße 196. Dienstags (10 – 12 Uhr) und Mittwochs (16 – 18Uhr) können Sie sich in der offenen Sprechstunde persönlich mit uns über aktuelle Themen des Programms austauschen. Rufen uns an: Tel.: 0202 47 85 79 93 oder schreiben uns eine E-Mail an: info@qbhh.de

Flyer Quartierbüro

Wir freuen uns auf Sie!

Kristina Klack ist studierte Raumplanerin und hat sich in ihrem Studium bereits mit dem Thema Stadtentwicklung beschäftigt und dort erste Erfahrungen mit Beteiligungsverfahren gesammelt, indem sie Workshops für u.a. Senioren und Jugendliche durchführte. Kristina ist seit Gründung des Quartierbüros am 1. Februar 2016 vor Ort in Heckinghausen und berät sie bei Projektideen und Anträgen für den Verfügungsfonds.

Nur mit Ihnen gemeinsam können wir Heckinghausen neu gestalten“.

Kontakt: E-Mail: info@qbhh.de; Mobil: 0151 / 14 84 35 77

Kathrin Leppert (befindet sich aktuell in Elternzeit) hat an der Ruhr-Universität Bochum Geographie mit Schwerpunkt Stadt- und Regionalentwicklungsmanagement studiert. Hierbei spezialisierte sie sich auf die altengerechte sowie familienfreundliche Quartiersentwicklung. Kathrin ist seit dem ersten Tag Mitglied des Teams des Quartierbüros Heckinghausen. Sie berät Sie zu Projektideen des Verfügungsfonds und greift Ideen und Vorschläge aus dem Quartier auf, um gemeinsam nach neuen Perspektiven zu suchen.

Soziale Stadt bedeutet Engagement und Unterstützung für ein gemeinsames Ziel: Heckinghausen“.

Linda Arendt wird das Quartierbüro als Werkstudentin unterstützen, während Kathrin Leppert in Elternzeit ist.

Sie hat in Düsseldorf den Bachelor of Arts in Germanistik und Politikwissenschaft gemacht und studiert jetzt an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn im Masterstudiengang Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Demokratie- und Staatstheorie und den institutionellen Strukturen politischer Systeme.

Im Quartierbüro Heckinghausen möchte sie sich insbesondere mit der Entwicklung von Beteiligungsverfahren befassen.

„Ich denke, dass die Partizipation von Bürger*innen im Quartier wichtig ist, um den sozialen Zusammenhalt und damit auch die Identifikation mit Heckinghausen zu stärken.“

Kontakt: E-Mail: info@qbhh.de; Mobil: 0151 / 57 14 72 47