Henna in Heckinghausen

Mit vollem Erfolg star­te­te am Nach­mit­tag des 24. April das Ver­fü­gungs­fonds-Pro­jekt „The­men­aben­de für Frauen:  Henna-Tat­toos“. Ins­ge­samt 25 Frauen folg­ten der Ein­la­dung von Ste­pha­nie Linke (Mal­te­ser Hilfs­dienst e.V.) und Doro­thee van den Borre (KOMM) ins Paul-Ger­hardt-Haus und waren gespannt darauf, was sie erwar­ten würde.

Henna-Fach­frau“ und Inha­be­rin eines Henna-Stu­di­os Soumia war extra aus Köln ange­reist, um den Frauen all­ge­mein etwas über die Henna-Kunst zu erzäh­len und Fotos von Henna-Küns­ten in ver­schie­de­nen Län­dern zu zeigen. Anschlie­ßend erfolg­te ein reger Aus­tausch, da viele unter­schied­li­che Natio­na­li­tä­ten in der Gruppe ver­tre­ten waren und jede von ihren Erfah­run­gen mit Henna berich­ten konnte. High­light des Nach­mit­tags war, dass jede Frau sich ihr eige­nes Henna-Tattoo malen lassen konnte. Dies wurde mit großer Begeis­te­rung und sicht­lich viel Freude ange­nom­men.Es wird noch zwei wei­te­re Henna-Abende geben. Der nächs­te Termin ist der 19.6., Inter­es­sier­te können sich bei Ste­pha­nie Linke (Mobil: 0171 304 5878) anmel­den.