3. Integrationsnetzwerk Heckinghausen

Am 25. April stand das Thema Inte­gra­ti­on auf dem Plan – das Quar­tier­bü­ro lud zum drit­ten Inte­gra­ti­ons­netz­werk Hecking­hau­sen ein. Gemein­sam blick­te man auf die Zeit nach dem letz­ten Netz­werk­tref­fen zurück. Die beiden Pro­jekt­ide­en „Henna-Abende“ und „Von Frauen für Frauen“, die im letz­ten Tref­fen ent­wi­ckelt wurden, konn­ten durch den Ver­fü­gungs­fonds umge­setzt werden und sind sehr gut ange­lau­fen, was alle Betei­lig­ten sehr erfreu­te.

Nun galt es zu über­le­gen, in wel­chen Berei­chen Pro­jek­te sinn­voll oder not­wen­dig sind. Dabei sind viele neue Pro­jekt­ide­en ent­stan­den, die lang­fris­tig im Quar­tier umge­setzt werden sollen. Beim nächs­ten Netz­werk­tref­fen am 26. Sep­tem­ber soll es schwer­punkt­mä­ßig um das Thema „Wege in die Arbeit“ gehen, hier sehen die Teil­neh­men­den aktu­ell den größ­ten Bedarf. Inter­es­sier­te können sich gerne im Quar­tier­bü­ro melden, um am Inte­gra­ti­ons­netz­werk Hecking­hau­sen mit­zu­ar­bei­ten.